Interview with LOVOO founder Alexander Friede

LOVOO is by far the most popular and innovative flirt iOS and Android app worldwide. It combines state of the art mobile technologies with sexy and gripping language. Today we are talking to Alexander Friede, the CEO and founder of LOVOO GmbH. English-Team: Alexander, LOVOO started out in August 2011 as Kiss2Go. Why did you change the name to LOVOO? Alexander Friede: Kiss2go ist im August 2011 gestartet. Im September 2011 wurden wir von einem Berliner Radiosender abgemahnt, der sich die Namensrechte an dem Wort “Kiss” gesichert hatte. Obwohl wir in Verhandlungen mit dem Sender standen und auch einer Klage entgegen gestanden hätten, suchten wir als Plan-B einen alternativen Namen für unseren StartUp. Da wir auch kurz vor der ersten TV Spot Kampagne standen und uns eine einstweillige Verfügung des Radiosenders sehr viel Geld und Ärger gekostet hätte, entschieden wir uns den neuen Namen LOVOO zu verwenden und stellten das gesamte Branding so innerhalb weniger Tage um. English-Team: How is the name “LOVOO” pronounced and who came up with it? Alexander Friede: Wir wollten das der Name nach “Liebe” also “Love” klingt und im Abgang mit einem leicht angehauchten “o-u” Vokal gesprochen wird. Aus diesem Grund fügten wir den Werbeslogan – LOVOO – SO FLIRTEST DU – bei um es den Leuten einfacher zu machen, die richtige Aussprache zu verwenden. Die Leute kennen ja eigentlich auch gOOgle und yahOO oder auch unseren Konkurrenten BadOO. Tatsächlich sprechen uns viele Leute einfach LOWO mit der Betonung auf dem “o”. Ironischer Weise schreiben uns viele Leute aber falsch, nämlich so wie es eigentlich gesprochen wird: LAVOO oder LAVUU. Wir überlassen es inzwischen jedem selber wie er es gerne sprechen mag und haben unsere Keywords in den Suchmaschinen auf alle möglichen Schreibweisen optimiert. Wer genau die Idee hatte, kann ich gar nicht mehr genau sagen. Noch bevor wir unser Projekt Kiss2Go nannten, füllten wir lange Listen mit verschiedensten Namensvorschlägen. Auf einer der Listen, die wir im September 2011 zur neuen Namensfindung wieder hervorholten, fanden wir einen ähnlichen Vorschlag. Besonders als StartUp muss man aber darauf achten, dass der Name noch nicht für ähnliche Projekte verwendet wird oder durch klangliche Gemeinsamkeiten eine Verwechslungsgefahr besteht. Auch sollten die wichtigsten Domains mit diesem Namen verfügbar sein und eineWortmarke darf natürlich auch noch nicht mit diesem oder ähnlich klingendem Namen angemeldet sein. All diese Punkte bewirkten ein antestenerschiedenster Buchstabenkombinationen. Es waren auch ganz verrückte Namen dabei wie zum Beispiel: LAVUUU. Zum Schluss fiel die Wahl aber auf LOVOO, 5-Buchstaben verwenden viele erfolgreiche Startups und in einer Abstimmungsrunde aller Beteiligten hat sich LOVOO dann schließlich durchgesetzt. English-Team: In wie vielen Sprachen ist LOVOO derzeit verfügbar? In how many languages is LOVOO casino online available? Alexander Friede: LOVOO ist weltweit verfügbar und wurde bereits in den Sprachen Englisch, Tschechisch und Türkisch lokalisiert. Demnächst folgen noch viele weitere Sprache für strategisch wichtige Regionen. English-Team: Haben Sie einen Überlick darüber, wie viele deutsche Nutzer auf Englisch mit Nutzern aus anderen Ländern kommunizieren? Alexander Friede: Der Anteil an Englisch sprechenden Usern ist derzeit noch sehr gering. Derzeit entwickeln wir aber ein Tracking um derartige Statistiken in Zukunft anfertigen zu können. Da wir aber eine Location Based App sind, sehen die meisten User vorwiegend User aus ihrer Heimat in der Nähe. Nach Nutzern aus anderen Ländern muss der User also aktiv suchen. English-Team: Warum haben Sie sich dafür entschieden, zunächst lokale Versionen in Tschechisch und Türkisch anzubieten? Warum haben Sie nicht zum Beispiel mit Polnisch und Spanisch begonnen? Alexander Friede: Es ist sehr schwer als deutsches Unternehmen mit Sitz in Deutschland einen ausländischen Markt zu erobern. Es ist wichtig, dass man Partnerschaften mit Unternehmen vor Ort eingeht und wenn möglich auch einen einheimischen Vertreter hat, der die lokalen Marktbedingungen kennt und bereits ein gutes Kontaktnetzwerk z. B. zu Presse und Medien aufgebaut hat. Diese Partner haben bereits wir in Tschechien und der Türkei gefunden. English-Team: Welche der LOVOO apps ist beliebter, iOS oder Android? Alexander Friede: Anfangs war die Verbreitung der LOVOO App auf iOS Geräten am stärksten. Inzwischen hat Android aufgeholt und iOS sogar in einigen Ländern überholt. Der Trend wird durch das hohe Angebot an kostengünstigen Android-Smartphones sicherlich weiter anhalten.

One thought on “Interview with LOVOO founder Alexander Friede

  1. Im having a problem changing my profile name Is there anyone that can help me? plz n thank u.